Flight Assembled Architecture, 2011-2012
FRAC Centre Orléans






Flight Assembled Architecture ist die weltweit erste architektonische Installation, die von fliegenden Robotern erbaut wird. Hierbei arbeiten mehrere „Quadrocopter“ gleichzeitig – sie heben und transportieren über 1500 Elemente und bauen diese anschliessend zu einer komplexen architektonischen Struktur zusammen. Gemeinsam von Gramazio & Kohler und Raffaello D’Andrea entwickelt, lösen sich hierin die Übergänge zwischen Robotik und Architektur auf und es bilden sich neue Wege im Umgang mit architektonischer Vertikalität und deren Materialisierung. Die Installation steht zugleich für ein Architekturprojekt, das sich in besonderer Weise mit der Typologie des Hochhauses auseinandersetzt. Dieses gilt seit jeher als zentraler „Kristallisationspunkt“ des architektonischen Diskurses und bildet in diesem Fall die Grundlage für eine 600 Meter hohe Architekturvision. Diese bietet nicht nur Wohnraum für über 30.000 Einwohner, sondern verfügt ebenso über eine grösstmögliche Vielfalt an programmatischen und städtebaulichen Potenzialen. Das Projekt befindet sich in der Region Meuse (Frankreich). Es greift hierzu auf eine bereits existierende TGV Station zurück, dessen unmittelbare Vernetzung mit Paris die schnelle Erreichbarkeit und massgebliche Einbindung in den lokalen Kontext ermöglicht. Es ist schlussendlich die sich hierin abzeichnende Verlagerung digitaler Entwurfs- und Produktionsformen auf eine städtebauliche Massstäblichkeit, die nicht nur einen wichtigen Ausblick auf eine urbane Zukunft, sondern zugleich eine radikal neue „Perspektivität“ des digitalen Zeitalters eröffnet.

Weitere Informationen unter:
Flight Assembled Architecture



Credits:
Gramazio & Kohler and Raffaello D`Andrea in cooperation with ETH Zurich


In Zusammenarbeit mit:
Professur Dr. Raffaello D'Andrea, Institut für Dynamische Systeme und Regelungstechnik, ETH Zürich

Auftraggeber:
FRAC Centre (Co-Produzent)

Mitarbeiter:
Andrea Kondziela (Projektleitung), Sarah Bridges, Tim Burton, Thomas Cadalbert, Dr. Ralph Bärtschi, Peter Heckeroth, Marion Ott, Tanja Pereira, Dominik Weber, Dr. Jan Willmann

Ausgewählte Experten:
Windkanaltest: Professur für Bauphysik Prof. Jan Carmeliet, ETH Zürich und Empa
Tragwerksplanung: Dr. Lüchinger + Meyer Bauingenieure AG
Fassadenplanung: Dr. Lüchinger + Meyer Bauingenieure AG
Energiekonzept: Amstein + Walthert AG

Sponsoren:
Pro Helvetia Swiss Arts Council, Centre Culturel Suisse Paris, Platform, Regroupement des Fonds régionaux d'art contemporain, Vicon Motion Systems, ERCO Leuchten GmbH, JET Schaumstoff - Formteile GmbH